Ein 60-jähriger Patient, der eine über zweiundhalbstündige Fahrt auf sich nahm, um unsere Praxis zu erreichen, kam mit einem ernsthaften Problem zu uns: einem Malum Perforans, einem Fußsohlengeschwür, das im Rahmen eines diabetischen Fußsyndroms aufgetreten war. Die Ursache für dieses Geschwür war eine Fehlstellung des 4. Mittelfußknochens, die zu anhaltendem Druck und in der Folge zu einer Wundbildung führte. Dieses Problem bestand bereits seit sechs Monaten und stellte ein erhebliches Risiko für schwerwiegendere Komplikationen dar.

In der Behandlung des schweren diabetischen Fußgeschwürs unseres Patienten wählten wir einen fortschrittlichen, minimalinvasiven chirurgischen Ansatz. Dieser Eingriff involvierte die präzise Durchtrennung der Mittelfußknochen II bis V, um eine bestehende Fehlstellung gezielt zu korrigieren.

Ziel war es, die anatomische Ausrichtung der Fußstruktur wiederherzustellen, um so den ungleichmäßigen Druck auf die Fußsohle, der das Geschwür verursachte, zu eliminieren. Diese Technik ermöglichte es uns, direkt die Ursache der Wundbildung anzugehen, indem wir die biomechanischen Bedingungen des Fußes verbesserten, ohne dabei umliegendes Gewebe zu beschädigen oder die Funktionalität des Fußes zu beeinträchtigen.

Die Ergebnisse dieses präzisen Eingriffs waren außerordentlich positiv. Erstaunlicherweise heilte das seit sechs Monaten bestehende, hartnäckige Geschwür innerhalb von nur drei Wochen nach der Operation vollständig ab. Dieser rasche Heilungsprozess war insbesondere hervorzuheben, da das Geschwür zuvor keinerlei Verbesserung gezeigt hatte, was die Effektivität des gewählten chirurgischen Ansatzes unterstreicht. Noch bedeutender war jedoch, dass durch die erfolgreiche Korrektur der Fehlstellung potenziell schwerwiegende Komplikationen, wie die Entwicklung von Fußabszessen und die Gefahr einer möglichen Amputation, effektiv abgewendet werden konnten.

Insgesamt bot der minimalinvasive chirurgische Eingriff eine hochwirksame und patientenschonende Lösung für das komplexe Problem des diabetischen Fußgeschwürs. Die Korrektur der Fehlstellung führte nicht nur zur Heilung des bestehenden Geschwürs, sondern trug auch signifikant zur Verbesserung der Lebensqualität des Patienten bei. Darüber hinaus wurde durch diese Maßnahme das Risiko für weitere schwere Komplikationen im Zusammenhang mit dem diabetischen Fußsyndrom erheblich gemindert, was die Bedeutung einer zielgerichteten und individuell angepassten Behandlungsstrategie bei derartigen Erkrankungen unterstreicht.

Mit minimalinvasiver Chirurgie und präziser Vorher-Nachher-Dokumentation erzielten wir eine schnelle Heilung eines diabetischen Fußgeschwürs. Die Bilder zeigen eindrucksvoll die Effektivität des Eingriffs, der innerhalb von drei Wochen zu einer vollständigen Genesung führte, schwere Komplikationen verhinderte und die Lebensqualität des Patienten signifikant verbesserte.
Durch den Einsatz minimalinvasiver Chirurgie und den Vergleich von Röntgenbildern vor und nach dem Eingriff demonstrieren wir die erfolgreiche Behandlung eines diabetischen Fußgeschwürs. Die Röntgenaufnahmen verdeutlichen die sofortige Verbesserung der Knochenstruktur, führen zur vollständigen Heilung innerhalb von drei Wochen, vermeiden schwere Komplikationen und steigern deutlich die Lebensqualität des Patienten.

AUTOR
Dr.-medic Manuel Nastai
Fuß- und Sprunggelenkspezialist

Dieser Text wurde nach bestem Wissen und Gewissen nach aktuellem wissenschaftlichen Stand zu Aufklärungszwecken bereitgestellt. Er dient der medizinischen Aufklärung und nicht zur Selbstdiagnose. Er ersetzt keine Vorstellung bei einem Facharzt.

"Wir Sind sehr glücklich, dass wir Dr. Nastai getroffen haben und von ihm behandelt worden sind. Vom ersten bis zum letzten Tag hat er unser Baby sehr gut behandelt und erfolgreich beendet. Wir vertrauen ihm sehr und sind ihm sehr dankbar. Vielen Lieben Dank Dr. Nastai."
Keklikçi Tugce Ç.
"Ich bin noch ganz frisch operiert, eine Woche. Sehr zufrieden. Schmerzen und Schwellung hoffe ich das die bald verschwunden sind. Hammerzehe (Krallenzehe) adeeee!"
Hilde L.
Ärzte-Team OrthoPedes
FUß- u. SPRUNGGELENKSPEZIALISTEN
Dr.-medic Manuel Nastai
Frau Anna Peysang
Dr.-medic Melanie Selle