Morton Neurom-Operation

Morton Neurom-Operation

Diese Operationsmethode wird zur Behandlung der Morton-Neuralgie durchgeführt. Es erfolgt die Entfernung eines Stücks des betroffenen Nervs und des gesamten entzündlichen Gewebes. Aus diesem Grund wird die Methode auch als Morton-Neurektomie oder Nervenamputation bezeichnet.

Die Operation wird i.d.R. in Vollnarkose ambulant durchgeführt.

Wie wird die Morton Neurom-Resektion durchgeführt?

Die Inzision kann sowohl auf der Fußsohle, als auch auf dem Fußrücken durchgeführt werden. Die erste Variante ist zwar technisch einfacher, denn der Nerv liegt direkt unter der Haut, führt jedoch oft zu stark verhornten und schmerzhaften Narben. Aus diesem Grund bevorzugen wir die dorsale Inzision.

Ein 4 cm langer Schnitt wird über dem Zehenzwischenraum durchgeführt (Abb.1). Der Eingriff wird mit angelegter Blutleere durchgeführt, um eine gute Sicht zu erhalten. 

Zwischen den Mittelfußköpfchen wird ein kräftiges Band, das Ligamentum intermetatarseum, identifiziert (Abb.2) und durchtrennt. Nun kann der Intermetatarsalraum gespreizt und die tiefen Strukturen dargestellt werden. Durch Ausübung von Druck an der Fußsohle tritt der Nerv vor.

Dieser kann nun durch stumpfe Dissektion freigelegt und dann scharf reseziert werden. (Abb.3 und 4)

Nach Entfernung der Blutleere wird eine elektrische Blutstillung durchgeführt. Dann erfolgt der schichtweise Wundverschluss. (Abb.5)

Inzision bei Morton Neurom Resektion
Abbildung 1: Angezeichnete Schnittführung.
Durchtrennung Ligamentum intermetatarseum bei Morton Neurom
Abbildung 2: Durch den Einsatz eines Spreizers wird das Ligamentum intermetatarseum dargestellt.
Resektion Morton Neurom
Abbildung 3: Darstellung und Entfernung des Nervs.
Resezierter morton Neurom
Abbildung 4: Resezierter Nerv
Wunde nach Morton Neurom Resektion
Abbildung 5: Verschlossene Wunde

AUTOR
Dr.-medic Manuel Nastai
Fuß- und Sprunggelenkspezialist

Dieser Text wurde nach bestem Wissen und Gewissen nach aktuellem wissenschaftlichen Stand zu Aufklärungszwecken bereitgestellt. Er dient der medizinischen Aufklärung und nicht zur Selbstdiagnose. Er ersetzt keine Vorstellung bei einem Facharzt.

Nachbehandlung nach Morton Neurom-Resektion.

Die Wundränder werden mit Pflastern verschlossen (Abb.6), hierdurch entfällt eine Fadenentfernung. Der Fuß wird in einem Verbandschuh bis zum Abschluß der Wundheilung (ca. 2 Wochen) ruhiggestellt.

Der Fuß kann ab dem ersten postoperativen Tag im Verbandschuh voll belastet werden. Zum Beinlängenausgleich kann eine Schuherhöhung am gegenseitigen Fuß getragen werden.

Nach Abschluss der Wundheilung werden intensive  Bewegungsübungen der Zehengelenke täglich eigenständig und unter physiotherapeutischer Anleitung durchgeführt.

Mehr über Nachbehandlung nach Fuß-Operationen.

Wunde nach Morton Neurom Resektion
Abbildung 6: Die Wundränder werden nicht genäht, sondern mit SteriStrips zusammengefügt.
Verbandsschuh nach Croßzehengrundgelenksarthrodese
Abbildung 7: Der Fuß wird in einem Verbandsschuh bis zur Wundheilung ruhiggestellt.

Ergebnisse und Komplikationen

Es handelt sich um einen einfachen Eingriff mit sehr guten Ergebnissen. In bis zu 88% der Fälle wird eine Rückbildung der Beschwerden erreicht. 1, 23  In der Literatur wird über eine Komplikationsrate von bis zu 25% und eine Rezidivrate von 4% berichtet.

Narbe nach Morton-Neurom-Resektion
Abbildung 8: Aussehen der Narbe nach Entfernung eines Morton-Neuroms zwischen 3. und 4. Zehen.

Die häufigsten Komplikationen sind Nachblutungen, Hämatombildungen oder Wunddehiszenzen. Diese Komplikationen werden durch die Eröffnung der Blutleere am Ende des Eingriffs (vor dem Wundverschluss) und eine sorgfältige elektrische Blutstillung vermieden. Bei persistierender Blutung kann manchmal eine Drainage für einen Tag notwendig werden.

Inzisionen an der Fußsohle (plantarer Zugang) heilen oft mit Entstehung von sog. hyperkeratotischen Narben. Diese sind extrem schmerzhaft und schwer zu behandeln. Aus diesem Grund führen wir die Inzision auf dem Fußrücken durch.

Rezidive werden in bis zu 4% und Beschwerdepersistenz in bis zu 25% der Fälle berichtet. Nach unserer Erfahrung handelt es sich um keine Rezidiv, sondern eher um eine andere Diagnose oder eine inkomplette Resektion.

Infektionen treten nach diesen Eingriffen extrem selten auf. In den meisten Fällen können dann auch konservativ behandelt werden.

Jetzt einen Termin vereinbaren!

Kommen Sie in unsere Fußsprechstunde und lassen Sie sich professionell beraten. 

Sie können jetzt sofort online einen Termin mittels Doctolib vereinbaren. Alternativ können Sie unsere Praxis telefonisch während der regulären Öffnungszeiten oder per E-Mail erreichen.

Wie lange ist man nach einer Morton Neurom Operation arbeitsunfähig?

Patienten mit sitzender Tätigkeit können zur Arbeit nach ca. 4 Wochen rückkehren. Home Office könnte man sogar nach ca. 2 Wochen ausüben. Berufe mit körperlicher Belastung können erst nach 6-8 Wochen ausgeübt werden.

Welcher Arzt behandelt ein Morton Neurom?

Die Diagnosestellung des Morton Neuroms ist oft nicht einfach. Ein Großteil der Befunde werden in MRT übersehen. Es empfiehlt sich die Vorstellung bei einem Spezialisten für Fuß- und Sprunggelenkschirurgie.

Wann muss ein Morton Neurom operiert werden?

Es wird immer mit konservativen Maßnahmen angefangen. Erst bei Versagen dieser Therapiemethoden ist eine Operation indiziert. Ab einer Größe von 6-7 mm sind jedoch die Erfolgschancen einer konservativen Therapie sehr gering.

Wie lange hat man Schmerzen nach einer Morton Neurom Operation?

Egal welche Technik man benutzt, handelt es sich um sehr einfache Operationen. Die Wundheilung dauert ca. 2 Wochen und die gesamte Genesung ca. 4-8 Wochen.

Wird ein Morton Neurom ambulant operiert?

Ja, es handelt sich um eine einfache Operation. Der Patient darf nach der Operation direkt voll belasten und verlässt das OP Zentrum ca. 2 Stunden nach Aufwachen von der Narkose.

Kann ein Morton Neurom nach operativer Entfernung erneut auftreten?

In einem geringen Anteil der Fälle (ca. 4%) kann es sogar Jahre nach Entfernung des Morton Neuroms zu einer Rückkehr der Symptomen. Es handelt sich hier nicht um einen Nachwachsen des Neuroms sondern um ein Neurinom. Die Nervenenden wachsen aus dem offenen Ende des amputierten Nervs desorganisiert weiter und klumpen sich zusammen. Die Raumforderung ist sehr empfindlich und löst ähnliche Symptomatik wie bei Morton Neuralgie. Die Behandlung erfolgt wie bei primären Morton Neuralgie. Hier ist jedoch hier die Notwendigkeit einer operativen Therapie wahrscheinlicher.

Literatur

1. Kasparek M, Schneider W. Surgical treatment of Morton’s neuroma: clinical results after open excision. Int Orthop. 2013;37:1857–1861. 

2. Peters PG, Adams SB Jr, Schon LC. Interdigital neuralgia. Foot Ankle Clin. 2011;16:305–315.

3. Thomson CE, Beggs I, Martin DJ, McMillan D, Edwards RT, Russell D, Yeo ST, Russell IT, Gibson JN. Methylprednisolone injections for the treatment of Morton neuroma: a patient-blinded randomized trial. J Bone Joint Surg Am. 2013;95:790–798, S1. 

AUF EINEN BLICK

OP-Zeit:

30 – 45 min

OP beidseits möglich?

Ja

Anästhesie:

Vollnarkose

Eingriffstyp:

ambulant

Belastbarkeit:

Vollbelastung

Verbandschuh:

1-2 Wochen

AU:

8 – 10 Wochen

"Wir Sind sehr glücklich, dass wir Dr. Nastai getroffen haben und von ihm behandelt worden sind. Vom ersten bis zum letzten Tag hat er unser Baby sehr gut behandelt und erfolgreich beendet. Wir vertrauen ihm sehr und sind ihm sehr dankbar. Vielen Lieben Dank Dr. Nastai."
Keklikçi Tugce Ç.
"Ich bin noch ganz frisch operiert, eine Woche. Sehr zufrieden. Schmerzen und Schwellung hoffe ich das die bald verschwunden sind. Hammerzehe (Krallenzehe) adeeee!"
Hilde L.
Komm
in unser Team

Inhaltsverzeichnis

team-seite-portrait
FUSSCHIRURG
Dr.-medic Manuel Nastai

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.