Strayer OP

Strayer OP

Verlängerung der Achillessehne

Die Verlängerung des Triceps surae kann durch verschiedene Techniken durchgeführt werden. Es besteht ein direktes Verhältnis zwischen Korrekturpotential und Schwächung der Muskelkraft. Operationen, durch die eine große Verlängerung erreicht werden kann, schwächen erheblich die Kraft des M. Triceps surae, andere schonen die Kraft, können jedoch nur gering ausgeprägte Spitzfußdeformitäten korrigieren. (s.u.)

– < intramuskuläre Verlängerung < Baumann-OP < Strayer OP < Hokke-OP < : Z-Plastik < +

Bei der Operation nach Strayer wird die Aponeurose des M. gastrocnemius durchtrennt und ggf. die Aponeurose des M. soleus eingekerbt. Dadurch können auch leichte strukturelle Spitzfüße korrigiert werden.

AUTOR
Dr.-medic Manuel Nastai
Fuß- und Sprunggelenkspezialist

Dieser Text wurde nach bestem Wissen und Gewissen nach aktuellem wissenschaftlichen Stand zu Aufklärungszwecken bereitgestellt. Er dient der medizinischen Aufklärung und nicht zur Selbstdiagnose. Er ersetzt keine Vorstellung bei einem Facharzt.

Ablauf der Strayer OP

Die Operation wird i.d.R. in Vollnarkose durchgeführt. Der Patient liegt auf dem Rücken auf dem Operationstisch mit dem zu operierenden Bein nach außen gedreht. Für eine bessere Sicht während der Operation wird eine sog. Blutleere angelegt.

Ein 3 cm langer Schnitt wird an der Wade innenseitig auf Höhe des Muskel-Sehnenübergangs durchgeführt. Nach Eröffnung der Unterschenkelfaszie wird der weiße Sehnenspiegel des Triceps surae identifiziert. Ein Assistent hält das obere Sprunggelenk in maximaler Dorsalflexion und spannt dadurch den M. Triceps surae. Die Durchtrennung der Aponeurose erfolgt mitels Messer und Schere. Der darunter liegende Muskel wird geschont. Die vollständige Durchtrennung wird durch Tasten bestätigt. 

Nun kann der Spitzfuß korrigiert werden. Eine Ruhigstellung im Gips oder Walker hält den Triceps surae auf Länge bis die Lücke in der Aponeurose vernarbt und die Korrektur gesichert ist.

Jetzt einen Termin vereinbaren!

Kommen Sie in unsere Fußsprechstunde und lassen Sie sich professionell beraten. 

Sie können jetzt sofort online einen Termin mittels Doctolib vereinbaren. Alternativ können Sie unsere Praxis telefonisch während der regulären Öffnungszeiten oder per E-Mail erreichen.

Nachbehandlung nach Strayer OP

Die Ruhigstellung im Gips oder Walker erfolgt für 6 Wochen. Diese wird nur für die Wundkontrolle und den Verbandswechsel kurzzeitig unterbrochen. Die Mobilisierung (Gehen) erfolgt ab dem ersten postoperativen Tag unter vollen Belastung. 

Ab der 7. Woche wird die Ruhigstellung aufgehoben und Bewegungsübungen, Krafttraining und Narbenmobilisierung (Narbenmassage) unter krankengymnastischer Anleitung durchgeführt. Zur Sicherung des Ergebnisses und Vermeidung von Rezidiven ist das Tragen einer Lagerungsschiene für mehrere Monate nachts erforderlich. Falls die ursprüngliche Fehlstellung aufgrund eines Muskelungleichgewichts (z.B. infantile Cerebralparese)  bestand, ist ebenfalls das Tragen einer Orthese tagsüber notwendig.

Narbe nach Strayer OP
Ergebnis nach Knick senkfuß-Korrektur durch tripel tarsale Arthrodese und Strayer-OP
team-seite-portrait
FUSSCHIRURG
Dr.-medic Manuel Nastai
"Wir Sind sehr glücklich, dass wir Dr. Nastai getroffen haben und von ihm behandelt worden sind. Vom ersten bis zum letzten Tag hat er unser Baby sehr gut behandelt und erfolgreich beendet. Wir vertrauen ihm sehr und sind ihm sehr dankbar. Vielen Lieben Dank Dr. Nastai."
Keklikçi Tugce Ç.
"Ich bin noch ganz frisch operiert, eine Woche. Sehr zufrieden. Schmerzen und Schwellung hoffe ich das die bald verschwunden sind. Hammerzehe (Krallenzehe) adeeee!"
Hilde L.
Komm
in unser Team

Inhaltsverzeichnis

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.